Grußwort von Anton Kaserer / Alt-Bürgermeister von Hollersbach

 

Der Freiwilligen Feuerwehr

Mannheim-Wallstadt, ihrer

Bevölkerung und den

Festteilnehmern zum Gruß!

 

Über Sinn und Berechtigung von Festen ist schon viel geschrieben worden. Wie man aber auch im persönlichen Leben bestimmte Gedenktage feiert, so ist es doch das Recht undsogar die Verpflichtung einer Gemeinschaft,sich besonderer Anlässe durch ein festliches Treffen zu besinnen.

 Ich finde es besonders erfreulich, daß sich Gemeinschaften wie die Feuerwehr ihrer Wurzeln entsinnen, denen sie in gedruckten Chroniken wie dieser nachgehen. Damit wird nachgehenden Generationen überlie­fert, was sonst vermutlich unwiederbringlich verloren wäre.

 Hundert Jahre Freiwillige Feuerwehr Wallstadt sind auch 100 Jahre Geschichte Mannheim-Wallstadt, sind eine ebenso lange Zeit aufopferungsvoller Arbeit für die Gemeinschaft. Gerade in der heutigen Zeit, da der Zusammenhalt durch viele Einflüsse gefährdet ist, ist es besonders wichtig, alle gemeinschaftsfördernden Anlässe nicht zu übersehen und alle diese, diesem Zweck dienenden Einrichtungen zu fördern.

 Ihr Feuerwehrmänner habt aus Nächstenliebe die Pflicht übernommen, den Elementen Halt zu gebieten. Ihr beschützt Leben und Gut Eurer Mitmenschen.

 Im Kampf gegen Naturgewalten und Katastrophen setzt mancher brave Feuerwehrmann seine Gesundheit und sein Leben ein. Er hat keine Hoffnung auf Lohn. Aus purer Nächstenliebe und aus der Erkenntnis, daß das Wohlergehen der anderen auch sein Wohlergehen bedeutet, stellt er seinen Mann.

 Diese Einsicht hat Euch befähigt, schon manches Unheil zu verhüten, viele Brände zu löschen und Katastrophen einzudämmen. Diese Einsätze hatten zur Folge, daß das Ansehen Eurer Feuerwehr den besten Ruf genießt.

 Wenn anläßlich Eures hundertjährigen Jubiläums, verdiente Wehrmänner ausgezeichnet werden, für langjährige treue Dienste in der Wehr, solche Auszeichnungen sind mehr als bloße Orden für treue Mitarbeit und selbstlosen Einsatz. Sie verkünden einer oft so brutalen und damit liebe leeren Welt, daß es noch Menschen gibt, die sich in selbstloser Weise für ihre Mitmenschen verantwortlich fühlen.

Dank und Anerkennung gebührt dem Herrn Kommandanten Roland Schorr und allen seinen Vorgängern, sowie den tüchtigen Abteilungsleiten'. Sie alle scheuen weder Müh noch Zeit für ihre verantwortungsvolle Aufgabe. Der Dank gebührt aber auch den Gattinnen aller Feuerwehrmän­ner, welche viele Stunden, mit ihren Kindern alleine verbringen müssen, wenn die Männer gerufen werden.

In diesem Sinne wünsche ich der Jubiläumsfeier und ihren Verantwortlichen ein gutes Gelingen, sowie den Feuerwehrkameraden und ihren Frauen, frohe Stunden.

Möge die Wehr in ihrem Eifer niemals erlahmen und mögen Sie ihr alle ihre unst auch weiterhin schenken zum Wohle und zum Schutz der Bevölkerung von Wallstadt.

Anton Kaserer

Alt-Bürgermeister von Hollersbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.